X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

arch.atlas

Architekturstiftung Südtirol

Musikpavillon Prags

Öffentliche Bauten

Baujahr

Fertigstellung 2016

Zone

Pustertal

PRAGS

Bautyp

Neubau

Klimahaus Standard - Keine Angabe

Öffentlich

Bauherr Gemeinde Prags

Architekt/Partner

Arch Bruno Rubner

Der Pavillon wurde als markantes Einzelgebäude auf den Dorfplatz von Prags gestellt. Die klare Form, die einfache Architektur und die zeitgemäße Materialität sollen einen klaren Kontrast zur angrenzenden Kirche bilden, sich dieser jedoch in Höhe und Ausmaß unterordnen. Das Gebäude bildet vor allem in den Sommermonaten den geeigneten Rahmen für Konzerte und Dorffeste. Die Positionierung des Pavillons erlaubt die Aufstellung von Tischen und Bänken unmittelbar vor dem Podium und garantiert somit eine optimale Akustik und Einsehbarkeit. Angrenzend an die Bühne werden die notwendigen Einrichtungen zur Abhaltung von Dorffesten und anderen Veranstaltungen untergebracht. So ist die Küche mit der Theke zur Ausgabe der Getränke neben der Bühne positioniert und in Richtung der Tische orientiert. Dies garantiert einen bequemen Zugang zu den einzelnen Tischen auf dem Platz. Hinter der Bühne befindet sich der Abstellraum zur Unterbringung der Tische und Bänke für die Festveranstaltungen. Etwas versteckt befinden sich die Eingänge zu den getrennten Toiletten. Der Pavillon wurde in Betonbauweise mit Schotterzuschlägen aus Dolomitgestein errichtet. Die helle Oberfläche des Betons wurde gestockt. Dies garantiert eine optimale Einbindung des Bauwerkes in die Umgebung. Die innere Verkleidung des Pavillons erfolgte mit sägerauhen Lärchebrettern. Aus akustischen Überlegungen wird die abgehängte, leicht geneigte Decke mit Dreischichtplatten aus Lärche ausgeführt. Die Beleuchtungskörper werden in die Decke eingelassen. Somit garantieren sie eine blendfreie Ausleuchtung des Podiums. Vor dem Pavillon wurde die bestehende Granitpflasterung weitergeführt. Hinter dem Pavillon besteht die Möglichkeit, die Festbänke und Tische zwischenzulagern, ohne dass sie den Gesamteindruck des Dorfplatzes stören.

mehr Projekte
www.teamblau.com