X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

arch.atlas

Architekturstiftung Südtirol

Wohnanlage Stampflleite

Wohnbau

Baujahr

Fertigstellung 2021

Zone

Pustertal

VINTL

Bautyp

Neubau

Klimahaus Standard A

Architekt/Partner

Studio Architekt Daniel Ellecosta

Arch. ELLECOSTA DANIEL

Direkt am Troyenbachweg in Niedervintl, der Hauptverbindungsstraße ins Weitental, liegt am Dorfrand die Wohnanlage Stampflleite. Das fünfgeschossige Gebäude beinhaltet eine gemeinsame Garage im untersten Geschoss sowie vier getrennte Wohneinheiten mit Kellerabteil. Der Baukörper reagiert gekonnt auf die Gegebenheiten des Geländes und ist geradezu an den Felsen angebaut. Um der Steilheit des Geländes entgegenzukommen springt das Gebäude im vierten Geschoss zurück und lehnt sich so an den Felsen an. Insgesamt verteilt sich das Volumen des Monolithen dadurch gezielt auf zwei Körper. Das schlicht aufgesetzte Blechsatteldach ragt als einziges aus dem Gelände hervor und passt sich in seiner Erscheinung an das gebaute Umfeld an. Die Außenfassade besteht aus einem groben Putz in leichtem Grauton, wobei das unterste Geschoss aus dunkelgrau gefärbten Sichtbeton grob geschalt für eine natürliche Erdung sorgt. Lärchenlatten in den Öffnungen der Garage sowie Lärchenfenster veredeln das Bild des Gefüges. Nach vorne hin gerichtete Loggias bieten den Bewohnern, trotz der Nähe zur Straße, nutzbare und gleichzeitig geschützte Außenräume. Die Garagenzufahrt sowie der Haupteingang liegen seitlich am Gebäude, überdacht durch eine in Sichtbeton ausgeführte Eingangsschleuse. Diese soll auch in Zukunft dem noch nicht realisierten, aber angedachten Zwillingsbau, welcher das Gesamtensemble schließen soll, als Zufahrt und Eingangsmöglichkeit dienen. Auch im Inneren zieht sich das Bild und die klare Materialwahl fort: Die gemeinsam genutzte Treppe ist in Sichtbeton mit einer Geländetrennwand in Lärche ausgeführt, genauso wie sämtliche Eingangstüren. Wobei das unterste Geschoss in rohem Sichtbeton belassen wurde.

mehr Projekte
www.teamblau.com