X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

arch.atlas

Architekturstiftung Südtirol

weiterdenken / hotel ballguthof

Tourismus & Gastronomie

Baujahr

Fertigstellung 2017

Zone

Burggrafenamt

LANA

Bautyp

Neubau

Klimahaus Standard - Keine Angabe

Privat

Bauherr Andreas Höfler

Architekt/Partner

Studio bergmeisterwolf architekten

Arch. WOLF MICHAELA

Arch Gerd Bergmeister


Projektmitarbeiter:

Kunst am Bau: Manfred Alois Mayr

das hotel ballguthof dependance ist auf der suche nach einem neuen bezug mit dem kontext südtirol, ein morphologisch starkes gebiet, mit tälern, flüssen und seen, diversen materialien und farben. es ist schwer diese orte vom idealisierten bild der berge zu trennen, ein bild, das anregung für die schaffung des wahrgenommenen raumes vermittelt. die formen der dächer verschmelzen mit der umgebenden dachlandschaft, ergänzen und formen diese neu. die neue architektur begleitet die landschaft: die dachspitzen spielen mit den dahinterliegenden bergen, während die farbe des schwarzen betons sich in den glasscheiben mit jener der berge vereint und im sommer diese kontrastiert. im innenraum der neuen zimmer setzten die stuben einen dialektischen umgang mit der vergangenheit fest, indem sie jetzt auch neue funktionen erfüllen, wie jene des badezimmers, der küche oder einfach stube bleiben. die verbindung zwischen landschaft und gebautem raum intensiviert sich dank der begrünten dächer und deren bepflanzung. loggien und terrassen verstärken das spiel mit den kontrasten und schaffen gleichzeitig intime und private bereiche. die gebogenen linien der dächer sind in den balkongeländern wiederzufinden, deren schnitt sich ständig ändert. somit erreicht man eine dynamische fassade, die je nach blickwinkel verschiedene charaktere erzeugt. architektur als zeichen. ein eingang mit einem weit auskragenden flügel, der die richtung weist, ein geknicktes dach aus schwarz eingefärbtem beton, ausladend, das ins innere führt zur rezeption, zum aufenthaltsraum, bar, und hinaus in die landschaft. dazu ein deckenraster, das die neuen implantate mitbegleitet. offene grundrisse mit kleinen boxen bzw. stuben für die intimität. und in der landschaft ein treppenkörper, lichtdurchflutet, als verbindungselement zwischen außen- und innenpool. der bronzemonolith erwächst aus dem boden, aus der tiefe heraus und wird in der nacht zum lichtkörper.

mehr Projekte
www.teamblau.com