X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

arch.atlas

Architekturstiftung Südtirol

monovolume architecture + design

Büro- & Verwaltungsgebäude

Baujahr

Fertigstellung 2020

Zone

Bozen-Leifers

BOZEN

Bautyp

Umbau

Klimahaus Standard - Keine Angabe

Privat

Bauherr monovolume architecture + design

Architekt/Partner

Studio monovolume architecture + design

Arch. PEDÒ PATRIK

Arch. POBITZER JURY ANTON


Projektmitarbeiter:

Luca Di Censo
Massimiliano Sartori
Alex Tappeiner
Astrid Hasler
Laura Tolotti

monovolume hat für sein neues Studio den Weg der Stadterneuerung gewählt. Aus der schon länger leerstehenden Bausubstanz in der Cavourstraße, mit unterschiedlichsten Nutzungen in der Vergangenheit, wurde eine Architektur der Wiederbelebung. Bauen im Bestand stellt immer eine Herausforderung dar, besonders in diesem Fall, da das Projekt zu einem früheren Zeitpunkt für eine komplett andere Nutzung konzipiert wurde. Eine weitere Schwierigkeit war der Umgang mit der statischen Bestandsstruktur und Aufteilung der Räume. Wir haben eine einzige Zwischendecke vorgefunden, welche das Untergeschoss vom Erdgeschoss trennten. Diese Gliederung entsprach keineswegs den Bedürfnissen des geplanten Projekts. Die größte Challenge war es natürliches Licht in die einzelnen neu angedachten Ebenen zu bringen, da bis dato die Räumlichkeiten eher düster waren. Um auf diese Problematik einzugehen wurde die Betondecke abgetragen und durch eine engmaschige Gitterstruktur, bestehend aus Stahlträgern auf mehreren Ebenen verteilt, ersetzt. Auf diese Art und Weise wurde das traditionelle Konzept der Stockwerke aufgelöst, ein Zusammenspiel aus unterschiedlichen Plattformen welche durch Treppen und Brücken untereinander verbunden sind ist entstanden. Durch die verschiedenen Höhen und diverse Einschnitte entstehen Ein- und Ausblicke, diverse Sichtwinkel sowie Verbindungen welche zur Kommunikation beitragen, es wird jedoch auch Privatsphäre für Beispielsweise Besprechungen gewährleistet. Auf den genannten Flächen finden offene Arbeitsplätze, Warteräume, der Eingang mit Rezeption, eine große Gemeinschaftsfläche für Besprechungen oder Aufenthalt und diverse Nebenräume platz. Zwei große Oberlichter an der Dachfläche bringen natürliches Licht auf das oberste Geschoss sowie durch einen Einschnitt der Decke auf das Mittelgeschoss. Drei großflächige Fenster an der Hauptfassade, welche Richtung Cavourstraße gerichtet sind, lassen das natürliche Licht in das gesamte Volumen eindringen, dank transparenter Wand- und Bodenflächen bis in die Konferenzsäle im untersten Geschoss. Große Wichtigkeit wurde auch den Energiesparmaßnahmen geschenkt: Das Büro ist Klimahaus R zertifiziert. Das ökologische Wohlergehen wird durch die Eingliederung aller Anlagen gesichert, der Heiz- und Klimaanlage, der elektrischen Systeme, welche durch ein smartes Kontrollsystem bedient werden, sowie der Beleuchtung.

Auszeichnungen: archilovers Best Project 2021

mehr Projekte
www.teamblau.com