X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

arch.atlas

Architekturstiftung Südtirol

Kindergarten Riffian

Bildung

Öffentliche Bauten

Baujahr

Fertigstellung 2021

Zone

Burggrafenamt

RIFFIAN

Bautyp

Neubau

Klimahaus Standard A

Öffentlich

Bauherr Gemeinde Riffian

Architekt/Partner

Studio Höller & Klotzner - Architekten

Arch. BERARDESCA GIANFRANCO

Arch. HÖLLER THOMAS

Arch. KLOTZNER GEORG

Das bestehende Grundschul- und Kindergartengebäude der Gemeinde Riffian liegt direkt am Kirchweg, einer verkehrsberuhigten Verbindungsstraße zwischen Dorfzentrum und Wallfahrtskirche. Das Gebäude stammt aus den 50-er Jahren und wurde 1997 mit einer neuen, halb unterirdischen Normalturnhalle ergänzt. Der neue Kindergarten wird talseitig, an die Längsfassade der bestehenden Turnhalle angebaut. Der Hauptzugang erfolgt über den Schulhof, von wo man auch einen Blick in den niveaugleichen Bewegungsraum und in das darunterliegende Hauptgeschoß des Kindergartens werfen kann. Dort sind den beiden Gruppenräumen eigene Garderobenbereiche mit Kindertoiletten zugeordnet, von denen man jeweils direkt ins Freie gelangt. Zwischen den Gruppenräumen ist ein verglastes Atelier eingebaut, so dass Kinder darin wahlweise auch gruppenübergreifend basteln können. Auch der breite, natürlich belichtete Erschließungsbereich mit Blick in die Turnhalle kann flexibel zum Spielen, Lernen oder Essen genutzt werden. Die unterste Ebene des Kindergartens bietet Platz für einen Personalraum, Sanitärraume für die im Freien spielenden Kindern, einem Abstellraum für die Außenbereiche und einem direkten Ausgang zur Spielwiese. Ein behindertengerechter Aufzug verbindet alle 3 Ebenen des Kindergartens, er dient aber auch zur Ver- und Entsorgung der Mensaküche. In der Mensaküche wird das Mittagessen für ca. 50 Kindergartenkinder und für ca. 40 Grundschüler zubereitet. Während die Kindergartenkinder ihr Essen in den Gruppenräumen bzw. im Pausenbereich einnehmen, essen die Grundschüler in einem eigenen Speisesaal, dem auch zwei Schüler-WCs zugeordnet sind. Ergänzend zur Mensaküche sind Lagerräume, Kühlzellen und fürs Personal ein Umkleide- und WC-Raum vorgesehen. Die bestehende Normalturnhalle mit den Maßen 15x27m bleibt erhalten. Der bestehende Geräteraum wird durch Abstellnischen für Turngeräte ersetzt. Dies ermöglicht den Bau einer darüber liegenden Galerie entlang der gesamten, talseitigen Fassade, die bei internen Schulfeiern, aber auch bei externen Sportveranstaltungen als Zuschauergalerie genutzt werden kann. Dem natürlichen Geländeverlauf entsprechend ist die Freifläche des Kindergartens nur zum Teil eben. Über die Hälfte der Fläche ist geneigt und eignet sich dadurch für naturnahe Rutschen, Wasserläufe und Steigpfade.

Publiziert: -

mehr Projekte
www.teamblau.com