X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

arch.atlas

Architekturstiftung Südtirol

Haus Carezza

Einfamilienhaus

Innenarchitektur

Baujahr

Fertigstellung 2021

Zone

Bozen Land

WELSCHNOFEN

Bautyp

Neubau

Klimahaus Standard A

Architekt/Partner

Studio tara

Arch. POHL HEIKE

Arch Andreas Zanier


Projektmitarbeiter:

Heike Pohl, Andreas Zanier
Filippo Gemmi, Kathrin Ungerer, Gerold Haller

Sommerhaus, Winterhaus, Berghaus, Familienhaus…. In vielfacher Hinsicht ist das Carezza Haus ein Rückzugsort, ein Sehnsuchtsort ein Wohlfühlort. Und auch wenn sich das Haus an zwei Seiten großzügig zum Alpenpanorama öffnet, sperrt es gleichzeitig die Blicke der all zu nahen Nachbarn aus. Und damit steigert sich der Sommer-, Winter-, Berg- und Familiengenuss noch mal ganz deutlich! Die schindelverkleideten Aussenflächen verwittern mit der Zeit; und genau das sollen sie tun! Dadurch wird sich das Haus mehr und mehr in die regionale Bautradition einfügen, die diese Handwerkstechnik seit Jahrhunderten kennt. Das Haus spielt gekonnt mit dem Terrain. Ein guter Teil der Baumasse wird unterirdisch angeordnet, wobei „Lichtschluchten“ das Tageslicht bis weit auf die untere Ebene bringen. Das ineinander verschränkte Doppelsatteldach, das im Grundriss gedreht und in der Höhe versetzt ist, lässt innen und aussen interessante Raumsituationen entstehen. Gleichzeitig bricht es das Gesamtvolumen auf eine Maßstäblichkeit herab, die den umliegende Gebäuden entspricht. Im Gegensatz zum äusseren Charakter des Hauses, der eine gewisse Rauheit hat, die dem ständigen Austausch mit den teils harschen Wetterbedingungen in einer hochalpinen Region geschuldet sind, sind die Innenräume fein gearbeitet und raffiniert. Die verwendeten Materialien – Holz, Naturstein und Stahl – werden auf eine hohe Ebene handwerklicher Verarbeitung gebracht. Es entstehen ganz besondere Räume, die diesen Ort des Wohlfühlens ausmachen. Und dann öffnen sich die Sinne und nehmen das auf, was in diesem Haus zusammenfließt: Bergwelt, Wohnkultur, Zeit für Begegnung und Wertschätzung.

mehr Projekte
www.teamblau.com