X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

arch.atlas

Architekturstiftung Südtirol

Greitwies

Landwirtschaft

Baujahr

Fertigstellung 2011

Zone

Burggrafenamt

ST. PANKRAZ

Bautyp

Neubau

Klimahaus Standard B

Architekt/Partner

Arch. GALLMETZER THEODOR

Arch. RAUCH MANFRED

Der Bauherr ist staatlich geprüfter Agronom und Besitzer des bebauten Grundstückes in der Nähe des Mitterbades in St. Pankraz. Ein Teil der Fläche soll mit Beerenobst, ein Teil mit Kräuter und ein Teil mit Steinobst bepflanzt werden. Um die Idee umzusetzen, bedurfte es eines größeren landw. Gebäudes. Die optimale Position des Gebäudes wird bestimmt durch die Zufahrt, sowie durch die von oben nach unten laufende natürliche Geländekante. Der natürliche Geländeverlauf fließt auch in die Form des Gebäudes ein. Die sich an dieser Geländelinie orientierende Ausrichtung ( W - SW ) nimmt Einfluss auf den Grundriss bzw. findet sich im Knick der Westfassade des Gebäudes wieder. Die Nord- und Südfassade richten sich ebenfalls nach den Falllinien des Geländes aus. Beim Bau des Geräteschuppens haben die Projektanten Bezug auf die typische „Ultner Bauweise“ genommen. Die Sockelzone wurde in „Stein“ ausgeführt, der restliche Teil des Gebäudes wurde in Holzbauweise realisiert. Die Fensteröffnungen wurden mit Jalousien versehen, sodass das Gebäude in geschlossenem Zustand als als monolitischer Körper wirkt. Das Dach wurde mit einer Bretterschalung abgedeckt. Im UG des Gebäudes befindet sich ein Lagerraum und ein Kühlraum, im EG werden die Geräte untergebracht. Die Räume im OG. dienen der Verarbeitung und Lagerung der landw. Produkte. In unmittelbarer Nähe ließ der Bauherr auch ein Gewächshaus in Holz errichten. Dieses wird im Sommer mit einer Folie ausgestattet, die im Winter eingefahren wird. Die Positionierung des Gewächshauses erfolgt nach Südwest, was eine maximale Ausnutzung der Sonneneinstrahlung ermöglicht. Das Projekt versucht das Gebäude harmonisch in die Landschaft einzubetten, mit Sensibilität und auch Klarheit auf den Kontext des Ortes zu reagieren.

Auszeichnungen: 3. Platz Südtiroler Architekturpreis 2011

mehr Projekte
www.teamblau.com