X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

arch.atlas

Architekturstiftung Südtirol

Getränkemarkt Harpf

Industrie, Handel und Gewerbe

Baujahr

Fertigstellung 2015

Zone

Pustertal

BRUNECK

Bautyp

Neubau

Klimahaus Standard - Keine Angabe

Privat

Bauherr Harpf

Architekt/Partner

Studio monovolume architecture + design

Arch. PEDÒ PATRIK

Arch. POBITZER JURY ANTON


Projektmitarbeiter:

Barbara Waldboth
Luca di Censo
Benjamin Gaensbacher

Der neue Getränkemarkt liegt entlang des stark frequentierten Nordrings, im Gewerbegebiet von Bruneck. Der Neubau ist als Getränkeabholmarkt konzipiert und befindet sich direkt neben dem bestehenden Firmensitz und Großhandelslager der Firma Harpf. Der neue Getränkemarkt ist als Holzbau konzipiert. Es gab mehrere Gründe, welche für diese Bauweise sprachen. Der neue Getränkemarkt wurde auf einem zum Teil bestehenden, unterirdischen Lager errichtet. Dafür eignete sich die angewandte Leichtbauweise. Weiter sollte der dahinterliegende Großhandel während der Bauzeit voll funktionstüchtig bleiben, daher musste eine Bauweise mit geringer Bauzeit gewählt werden. Aus architektonischer Sicht, war es wichtig, eine einladende und dem CI der Firma Harpf entsprechende, Architektur zu schaffen. Sie hebt sich in der Ansammlung anonymer Gebäude entlang des Nordrings klar hervor und lädt zum Einkehren ein. Von der Hauptstraße aus über den großzügigen Parkplatz erreicht der Kunde bequem den einladenden Zugang. Er kann sich dann im übersichtlich gestalteten Markt durch das große und gut sortierte Angebot an Getränken bewegen. Über dem zentralen Kassenbereich befindet sich eine großzügige Verglasung, welche natürliches Tageslicht in das Zentrum des Ladens lässt. Die Grundidee des Ladens selbst war es, einen Marktplatz mit freistehenden Marktständen zu schaffen. Die einzelnen Getränkeabteilungen, sowie das rückwärtige Lager bilden dabei die unterschiedlichen Stände mit eigenen Überdachungen. Die Höhe dieser Marktstände wurde so gewählt, dass der Kunde noch den Blick auf die umliegenden Bergkulisse behält - die Straße und die gegenüberliegende Bebauung aber ausgeblendet wird.

mehr Projekte
www.teamblau.com