X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

arch.atlas

Architekturstiftung Südtirol

Dachgeschossausbau einer kleinen Wohnung in Rosslauf

Wohnbau

Innenarchitektur

Baujahr

Fertigstellung 2016

Zone

Eisacktal

BRIXEN

Bautyp

Umbau

Klimahaus Standard - Keine Angabe

Architekt/Partner

Studio Philipp Kammerer Architekt

Arch. KAMMERER PHILIPP

Beim Projekt wurde die Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses um einen zusätzlichen Raum erweitert. Die Wohnung gliedert sich über 2 Geschosse. Im oberen Geschoss befinden sich das Wohnen und die Küche, im unteren die Schlafzimmer. Aufgrund der häufig sich ändernden Lebensumstände des Bauherrn, und auch aufgrund des Wunsches, dass die Erweiterung mehreren Nutzungen gerecht werden soll, wurde diese Erweiterung bewusst neutral belassen. Der zusätzliche Raum muss also in der Lage sein, verschiedene Funktionen wie etwa (Gästezimmer, Arbeitszimmer, Büro) in sich aufzunehmen. Die Möbel sind im Wandelement des neuen Holzbaus integriert. Darin befinden sich die geforderten Flächen für Garderobe, Kleiderschrank, Stauraum und offenes Regal. Übrig bleibt ein leerer, reduzierter Raum, der vom Benutzer in verschiedener Form bespielt werden kann. Zur Zeit wird er als Büro genutzt. Um eine passende Antwort auf die Problematik der hohen Dichte der Wohnanlage zu geben und dem Wunsch nach Privatheit gerecht zu werden, war es notwendig, einen introvertierten Baukörper vorzuschlagen. Der neue Baukörper rückt bis an die Vorderkante der hinteren Terrasse, und schafft dadurch einen neuen Zugang zur Wohneinheit. Die Erweiterung hat, abgesehen von dem seitlichen Zugang, keine Öffnung nach außen. Es wurde darauf geachtet, die bestehende Struktur soweit wie möglich zu belassen. Nur der schräge Teil des Daches musste abgebrochen und neu errichtet werden. Eine neue Konstruktion aus vorgefertigten Massivholzelementen. Der Rest des Daches wurde beibehalten. Zwischen dem bestehenden Wohnraum und dem neuen Zimmer wurde das Dach grosszügig ausgeschnitten. Es entsteht ein Stück Landschaft inmitten des Wohnraums. Der Hof versorgt den Innenraum mit Tageslicht und dient als Organisationselement im offenen Grundriss der Wohneinheit. Die Blickbeziehungen zwischen Wohnen und Erweiterung können vom Nutzer gesteuert werden. Ein Puffer zwischen dem privaten Zubau und den öffentlichen Wohnfunktionen. Der Eingriff ist im Inneren lesbar. Die neuen Bauteile aus Holz und Beton wurden allesamt roh belassen.

Auszeichnungen: Big See Interior Award 2018

mehr Projekte
www.teamblau.com