X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

arch.atlas

Architekturstiftung Südtirol

Appropriate_Bistro Bergsteiger

Innenarchitektur

Tourismus & Gastronomie

Baujahr

Fertigstellung 2021

Zone

Pustertal

SEXTEN

Bautyp

Neubau

Klimahaus Standard A

Privat

Bauherr Hotel Dolomitenhof GmbH

Architekt/Partner

Studio Plasma Studio

Arch. HELL ULRIKE


Projektmitarbeiter:

Ulla Hell, Peter Pichler, Eva Castro, Holger Kehne

Einfügen und einpassen - so viel als nötig so wenig als möglich. Gelegen inmitten des Unesco Weltnaturerbes der Sextner Dolomiten, in denkmalgeschütztem Umfeld und in exponierter Lage an einem touristischen Hotspot fügt sich das Bistro Bergsteiger angemessen und zurückhaltend in seinen natürlichen und gebauten Kontext ein. In seiner Ausrichtung konzentriert sich der Baukörper einerseits auf den Blick zum Zwölferkofel im Süden, andererseits orientiert es sich an der umgebenden Bebauung: Fluchten zum denkmalgeschützten Gebäude und Höhenstaffelungen der Gesamtansicht des gebauten Ensembles werden aufgegriffen und das neue Bauvolumen nimmt sich zurück – eine Reduzierung der Präsenz wird gesucht. Der Innenraum gibt so vielen Sitzplätzen wie möglich einen ungestörten Blick auf die Berge – so wird der Gastraum räumlich unterteilt in eine bewegte Theken- und Zirkulationszone und in zwei Restaurantbereiche, welche durch ihre Höhenstaffelung Intimität, Ruhe und freie Sicht für möglichst viele Besucher schaffen. In seiner Materialität orientiert sich das Gebäude an seinem unmittelbaren denkmalgeschützten Nachbarn: Spritzwurfputz innen wie außen, die Motive der dekorativen Lärchenholzschalungen des Baus im Heimatstil sowie dessen zurückhaltende Farbigkeit werden aufgenommen. Sichtestrich und Putz mit Zuschlägen aus Stein und Sand, entnommen direkt vor Ort, sowie die Verwendung von Dolomit und heimischen Lärchenholz im Mobiliar intensivieren die Kontextualisierung des Projektes. Durch Dialog mit dem Kontext und Zurückhaltung des Eingriff entsteht ein Projekt im Sinne der Angemessenheit – appropriate.

Auszeichnungen: -THE ARCHITECTURE MASTERPRIZE (AMP) - SMALL ARCHITECTURE CATEGORY - WINNER, 2021 - ARCHITIZER A+AWARDS POPULAR CHOICE - WINNER IN THE CATEGORY "RESTAURANTS (S <1000 SQ FT)", 2021 - BIGSEE ARCHITECTURE AWARD - WINNER IN THE CATEGORY "PUBLIC AND COMMERCIAL ARCHITECTURE", 2021

mehr Projekte
www.teamblau.com