X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

arch.atlas

Architekturstiftung Südtirol

Ruckenzaunergut

Wohnbau

Landwirtschaft

Historische Bauten

Baujahr

Fertigstellung 2015

Zone

Vinschgau

LATSCH

Bautyp

Umbau

Denkmalgeschützt

Klimahaus Standard - Keine Angabe

Privat

Bauherr Thomas Pfitscher

Architekt/Partner

Studio architekturbüro dellagnolo - kelderer

Arch. Sylvia Dell'Agnolo

Dr. Ing. Egon  Kelderer


Projektmitarbeiter:

Arch. Maurizio Berni
Arch. Matteo Pedrotti

Das Ruckenzaungut ist ein ländlich gelegenes Wohnhaus mit nebengebäuden in der Gemeinde Latsch. Die Gebäude des Ruckenzaunguts sind über die Jahrhunderte gewachsen: die ältesten Teile stammen aus dem 15. Jahrhundert und wurde später erweitert. 
Die erste ursprüngliche Einheit (Westseite) hat einen L - Förmigen Grundriss und entwickelte sich über die Jahre durch Veränderungen und Ergänzungen ohne eine konkrete Projektabsicht.
Zu Beginn der Neuzeit wurde das Gut nach und nach in Richtung Nordosten erweitert und fand seinen architektonischen Abschluss mit dem Bau des Stalle sum 1874. 
Im Innenraum weist das Hauptgebäude ein Kreuzgewölbe auf, im Erdgeschoss befindet sich eine spätbarocke Wandtäfelung. 
2010 hat der Bauherr das Gut übernommen, dass sich zu der Zeit in einem Baufälligem zustand befand. Das Gebäude wurde unter Denkmalschutz gestellt und so weit wie möglich erhalten und an die heutigen Standards angepasst. Das Ziel war es nur so wenige Eingriffe wie möglich, aber so viele wie nötig zu machen um das Wohlfühlen im Gebäude wieder herzustellen.


Auszeichnungen: Bauern(h)auszeichnung ITAS - OFFICIAL 2015

Publiziert: „HOSTING THE DOLOMITES - APPROPRIATION OF SPACE 7/7“ - Austellung in Moskau

mehr Projekte
www.teamblau.com