X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

arch.atlas

Architekturstiftung Südtirol

Katholische Jungschar Dorf Tirol

Sport, Freizeit & Erholung

Baujahr

Fertigstellung 2013

Zone

Burggrafenamt

TIROL

Bautyp

Umbau

Denkmalgeschützt

Klimahaus Standard - Keine Angabe

Privat

Bauherr Katholische Jungschar Tirol

Architekt/Partner

Studio Architekten Pardeller Putzer Scherer

Arch Michael Scherer

Arch Walter Pardeller

Arch Josef Putzer

BESCHREIBUNG Im Kellergeschoß des denkmalgeschützten Pfarrwidums ist der ehemalige Apostelsaal restauriert und umgebaut. Die katholische Jungschar nutzt die Räume im Untergeschoss seit geraumer Zeit. Sie sind jetzt so umgestaltet und renoviert, dass sie den Erfordernissen der Jugendlichen besser entsprechen. Die räumliche Situation vor den Umbauten 1928 soll wieder erlebbar gemacht werden. BESTAND + ENTWURFSGEDANKEN Die ehemalige Ansetze des Pfarrwidums war bis ca. 1928 über ein Tor mit dem Innenhof des Baumannhofes verbunden. Das Tor mit seinem spätromanischen Segmentbogenportal wurde 1968 mit Glasbausteinen vermauert. Die heutige Eingangstür gibt es erst seit Ende der 20-er Jahre. Zwischen dem Tor und der heutigen Eingangstür besteht eine interessante Blickachse zum begrünten Innenhof des Baumannhofes. Um einen stützenfreien Großraum für den neuen Apostelsaal zu bekommen, wurde die Decke mit relativ großer Spannweite durch das Einziehen von massiven Unterzügen verstärkt. Diese Holzkonstruktion in Kreuzesform ist für den Raum sehr charakteristisch. Sie besteht aus der in Querrichtung eingezogenen, ehemaligen Kastanienholztorggl aus dem Baumannhof, datiert mit Jahreszahl 1225 und weist beachtliche Abmessungen auf. Quer dazu verlaufen in Längsrichtung verdübelte Deckenbalken. Um 1968/69 wurden zwei Zimmer und ein Flur abgetrennt und mit Türen des Historismus ausgestattet. Die prägnante Holzkonstruktion in Kreuzesform und die Blickachse war dadurch nur noch schwer ablesbar. Beim Umbau wurden alle Zwischenwände entfernt und die Dimension des Apostelsaals wieder erlebbar gemacht. Der etwas abseits gelegene Kleintierstall wird als Magazin und Lagerraum für die Sommerausrüstung der Jungschar dienen. Er wird unter Beibehaltung seiner Charakteristik adaptiert.

mehr Projekte
www.teamblau.com