X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

arch.atlas

Architekturstiftung Südtirol

Errichtung des Zivilschutzzentrums ind Mals

Büro- & Verwaltungsgebäude

Kulturbauten

Öffentliche Bauten

Baujahr

Fertigstellung 2000

Zone

Vinschgau

MALS

Bautyp

Neubau

Klimahaus Standard - Keine Angabe

Öffentlich

Bauherr Gemeinde Mals

Architekt/Partner

Arch Arnold Gapp

Arch Leo Gurschler

Das Zivilschutzzentrum befindet sich direkt an der Hauptstraße am Südrand von Mals. Von hier aus werden alle Maßnahmen koordiniert, die dem gesamten Verwaltungsbezirks Schutz und Hilfe bei bedrohlichen Ele-mentarereignissen bieten. Der Neubau wurde auf einem abfallenden Gelände errichtet, wodurch sich die Möglichkeit ergab, die Einrich-tungen so anzuordnen, wie es für den Bedarfsfall am günstigsten ist: Um den Hof an der Straße wurden Ret-tung, Feuerwehr und die Katastrophenschutz-Zentrale angesiedelt und im ersten Stock befinden sich Sit-zungs- und Schulungsräume. Im einen Niveausprung tiefer liegenden Hof sind die Bergrettung, Nebenräume der Feuerwehr und das La-ger für den Katastrophenschutz untergebracht. Der markanteste Bauteil einer Feuerwehrzentrale ist der Schlauchturm. Hier wurde die Situation des Bauplatzes dazu ausgenützt, den Turm wie ein „Gelenk“ in das Terrain zu setzen. Das bietet den Vorteil, dass er sich – vom ersten Hof aus gesehen – nach oben und nach unten entwickelt und sich somit im von Kirchtürmen geprägten Ortsbild von Mals optisch nicht in den Vordergrund drängt.

mehr Projekte
www.teamblau.com