X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

arch.atlas

Architekturstiftung Südtirol

Doppelwohnhaus Giacomuzzi

Einfamilienhaus

Baujahr

Fertigstellung 2011

Zone

Überetsch

KALTERN

Bautyp

Neubau

Klimahaus Standard B

Architekt/Partner

Studio monovolume architecture + design

Arch. Patrik Pedò

Arch. Jury Anton Pobitzer

Das Wohnhaus Giacomuzzi beherbergt zwei Familien. Aus energetischen Gründen und für einen schonenden Umgang mit der Freifläche wurde es als kompakter Körper ausgebildet, der sich an das abschüssige Gelände schmiegt. Die Ausrichtung des Gebäudes orientiert sich sowohl an der Sonneneinstrahlung, als auch an der außerordentlichen Umgebung. Der Bauplatz liegt am Dorfrand von Kaltern unmittelbar an der Weinstraße, wobei sich zwischen Haus und Kalterer See fast ausschließlich Obstwiesen und Weinberge erstrecken. Um diese wunderbare Aussicht zu betonen, wird das Gebäude auf drei Seiten von einer einheitlichen, verputzten Hülle umschlossen, während es sich nach Südosten auf allen drei Geschossen mit einer großzügigen Glasfassade und langen Balkonen öffnet. Im Nordwesten gibt es aus Energiespargründen eine geschlossene Lochfassade, ein Prinzip, dem auch die Anordnung der Innenräume folgt. Haupträume und Zimmer richten sich nach Südosten, die Nebenräume befinden sich im Nordwesten.Das Doppelwohnhaus erhält die zeitgemäße Interpretation eines Satteldaches, welches sich durch Faltungen optimal für die optimale Nutzung der Sonnenenergie eignet. Die Fassaden des Erd- und Dachgeschosses springen , dem natürlichen Hangverlauf folgend, gegenüber dem datunterliegenden Untergeschoss zurück.

mehr Projekte
www.teamblau.com