X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

arch.atlas

Architekturstiftung Südtirol

Apfelhotel

Innenarchitektur

Tourismus & Gastronomie

Baujahr

Fertigstellung 2016

Zone

Burggrafenamt

ST.MARTIN/PASSEIER

Bautyp

Neubau

Klimahaus Standard - Keine Angabe

Architekt/Partner

Arch. Lukas Rungger

Arch. Stefan Rier

Arch. Christian Rottensteiner

Es dreht sich alles um den Apfel im Apfelhotel in Saltaus im Passeiertal. Der Obstbauernhof und das Hotel befinden sich in drei Gebäuden und bilden einen Haufenhof – eingebettet in unzähligen Apfelbäumen und umgeben von Natur. Ausgangspunkt und Mittelpunkt für den Entwurf stellt daher der Zyklus des Apfels im Jahresverlauf dar: Blütezeit, Erntezeit, Veredelung und Ruhezeit. Das Hotel wird mit 9 neuen Zimmern und einer neuen Wellness erweitert, während die öffentlichen Bereiche wie Rezeption, Restaurant und Bar innerhalb des Bestandes neu gestaltet werden. Dabei wird Drinnen und Draußen verbunden, die Apfelwiese soll bis ins Innenleben des Hotels vordringen. Essentiell war es den Charme des umliegenden Gartens und der Natur in den Innenraum zu holen. Inspirationsquellen für das Interior Design waren verschiedene Elemente der historischen Apfelernte. Die neuen Zimmer sind im alten Stadel untergebracht, dabei bleibt dessen äußere Struktur als solche bestehen, die Streben und Balken werden freigelegt und die Fassade mit Loggien und großen Glaselementen aufgelockert. Das Erdgeschoss verwandelt sich in ein Museum mit Verkaufsfläche, in dem die Geschichte des Apfelanbaus und des Torgglerhofs erläutert wird. Die Zimmer verkörpern die Veredelungszeit, wobei die klassische Apfelkiste die Grundidee für die Gestaltung des Schlafbereichs und der Bäder war. Der gesamte Saunabereich, der im wahrsten Sinne des Wortes tief in die umliegende Natur eintaucht, steht im Zeichen der Ruhezeit und befindet sich in einer völlig begrünten Struktur – extern als Hügel ersichtlich bildet er im Inneren einen nahezu mystischen Raum voller Intimität und Privatheit.

Publiziert: Juni 2016 www.noa.network Juli 2016 http://www.designboom.com/architecture/noa-architecture-apple-sauna-passiria-valley-italy-07-19-2016/ Juli 2016 http://www.archdaily.com/791419/applesauna-noa-star

mehr Projekte
www.teamblau.com